Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Webseiten-Erlebnis zu bieten. Wir benutzen Cookies auch, um Ihre Einstellungen zu speichern und statistische Daten zu erfassen. Sollten Sie nicht damit einverstanden sein, dass Cookies an Ihr Gerät übermittelt werden, ändern Sie bitte Ihre Browser-Einstellungen entsprechend. Wenn Sie damit einverstanden sind, dass Cookies an Ihr Gerät gesendet werden, klicken Sie bitte auf “Fortfahren”. Sie können die Cookie-Einstellungen Ihres Browsers jederzeit ändern, um Cookies teilweise oder vollständig zu deaktivieren. Genauere Informationen über die Cookies, die wir verwenden, finden Sie in unserer “Cookie-Richtlinie”.

FAQs

Allgemeines

  • Wie kann ich ganz einfach die Tragfähigkeit eines Bridgestone Reifens herausfinden?

    Die Tragfähigkeit wird bei Radialreifen durch Sternchen (*) und bei Diagonalreifen durch eine entsprechende Kennzahl (PR-Zahl) angegeben. Je höher die Tragfähigkeit, desto mehr Sternchen (von * bis ***) bzw. desto höher die PR-Zahl. Die MS-Kennzeichnung (exklusiv bei Bridgestone) steht für „Multi-Star“: Dies bedeutet, dass der entsprechende Reifen sowohl für Radlader als auch Fahrzeuge zur Erdbewegung geeignet ist. Die Einstufung hängt dabei von der Nutzungsweise des Reifens ab.
  • Was bedeutet Reifenprofil-Klassifikation?

    Alle OTR-Reifen werden je nach Abmessungen, Maschine und Geschwindigkeit klassifiziert. Es handelt sich um Standard-Klassifikationen, die von allen Beteiligten (Reifenproduzent, Fahrzeughersteller etc.) gemeinsam abgestimmt wurden. Alle OTR-Reifen werden nach den Normen der TRA (Tyre and Rim Association) registriert.

    Codierung
    Ein Buchstabe definiert die Art der Nutzung, für die der Reifen vorgesehen ist:
    L = Radlader (Loader)
    E = Dumper und Mulden (Erdbewegung)
    G = Grader


    Klassifikation
    Ein Zahl gibt die Profiltiefe der Reifen an:
    • 2 oder 3 = Standard Profil (100 %)
    • 4 = tiefes Profil (150 %)
    • 5 = extra tiefes Profil (250 %)


    Reifenprofil-Klassifikation der TRA

  • Welche Information kann ich den Seitenwänden der Reifen entnehmen?

    Sie können hier nähere Informationen zu den Reifenbezeichnungen und der Reifenstruktur finden, klassifiziert nach der Art des Einsatzes, den internationalen Kennungen und den Bezeichnungen von Bridgestone.

Reifenpflege

  • Können Reifen noch repariert werden, wenn sie beschädigt sind?

    Die Einschätzung, ob sich eine Reparatur lohnt oder nicht, liegt im Ermessen des Reifenhändlers. Er wird dabei die Reparaturkosten und die verbleibende potenzielle Lebensdauer des Reifens abwägen, um Folgendes sicherzustellen:
    • Optimale Nutzung des Potenzials des Profils
    • Günstigste Dienstleistungskosten für den Reifen pro Stunde oder Kilometer 
  • Wie pumpe ich die Reifen auf?

    Die Montage von OTR-Reifen ist ein komplexes Verfahren und muss in einem strengen Ablauf durch erfahrene Fachleute mit entsprechender Ausrüstung erfolgen.
  • Warum ist der Reifendruck so wichtig?

    Innerhalb des Reifens wird die Last von der Luft getragen und nicht von der Karkasse.
    Beim Fahren benötigt der Reifen eine optimale Einfederung für die beförderte Last. Der Reifendruck muss daher dieser Belastung entsprechen.
    Ein zu niedriger Druck führt zu übermäßiger Einfederung des Reifens, was mechanische Spannung und damit Hitzeentwicklung bewirkt.
    Ein zu hoher Druck vermindert die natürliche Einfederung, was zu Schäden am Reifen führen oder diesen sogar bersten lassen kann.

    Der Reifendruck wird durch die folgenden Faktoren bestimmt:
    • Anweisungen des Fahrzeugherstellers
    • Technische Merkmale des Reifens
    • maximale Last auf den Reifen
    • Untergrund, auf dem das Fahrzeug sich bewegen wird
    • tatsächliche Geschwindigleiten