Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Webseiten-Erlebnis zu bieten. Wir nutzen Cookies auch, um Ihre Einstellungen zu speichern und statistische Daten zu erfassen. Sollten Sie fortfahren ohne Ihre Einstellungen zu ändern, akzeptieren Sie die Nutzung aller Cookies dieser Webseite. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jedoch jederzeit ändern.

Testbericht

BT-023 mit absolut neutralem Handling

01 Mai 2010

Valentino Rossi

Tester Guido Saliger vom Motorradfahrer war mit dem Bridgestone Battlax BT-023 bei sämtlichen Witterungsbedingungen in der Eifel und auf der Autobahn unterwegs – wechselweise mit einer 1250er Bandit und einer F 800 ST.

Tester Guido Saliger vom Motorradfahrer war mit dem Bridgestone Battlax BT-023 bei sämtlichen Witterungsbedingungen in der Eifel und auf der Autobahn unterwegs – wechselweise mit einer 1250er Bandit und einer F 800 ST. In der Ausgabe 5/2010 beschreibt er unter der Überschrift „Frischer Klebstoff aus Japan“ seine durchweg positiven Eindrücke: „Vom ersten Meter an überzeugt der BT-023 durch absolut neutrales Handling. Die Maschine kippt nicht von selbst in Schräglage, folgt aber bei minimalem Kraftaufwand jedem Lenkimpuls in den gewünschten Schräglagenwinkel.“ 

Hochzufrieden zeigt sich Saliger auch mit der Bremsstabilität. Selbst bei „hemmungslosen“ Bremsmanövern im Regelbereich des ABS, so registriert der Tester, bleibt die Maschine sauber in der Spur, ohne um die Lenkachse zu taumeln. „Zudem“, schreibt Saliger weiter, „zeigt der BT-023 beim Einlenken auf der Bremse nur minimales Aufstellmoment, gerade so viel, wie man sich als Feedback wünscht.“ Auch andere Kriterien begeistern den routinierten Tester, beispielsweise die „feine“ Eigendämpfung, die dafür sorgt, dass in starker Schräglage überfahrene Querfugen die Lenkung nicht zucken lassen. Und dass die Bridgestones einwandfrei geradeaus laufen, bedarf nach Ansicht von Saliger kaum einer Erwähnung. Als „positiv“ bezeichnet der Motorradfahrer-Tester die Unanfälligkeit der Reifen auf längs zur Fahrtrichtung verlaufende Bitumenstreifen. „Selbst bei bewusstem Einfädeln gerät die Maschine nicht ins Schlingern.“ Bei seinen zügigen Testtouren durch die Eifel fragt sich Saliger selbst, ob das, was er gerade treibt, noch gesund ist. Aber: „Der Grip des BT-023-Pärchens bei winterlichen Temperaturen ist begeisternd.“ Um dem Heckpneu den einen oder anderen Rutscher zu entlocken, muss Saliger schon rabiat abgerufene Drehmomentausbrüche der dicken Bandit bemühen. Ähnlich positiv, so meint Saliger, ist dieser Eindruck auch bei nasser Straße. 

Saligers Fazit nach ausgiebigen Testfahrten: „Der Grip an der Front liegt auf so hohem Niveau, dass auf griffigem, nassem Asphalt zuweilen das Hinterrad der F 800 beim Bremsen geliftet werden kann, bevor das ABS regelt. Und ein Durchdrehen des Hinterrades bei Geradeausfahrt ist kaum zu provozieren.“

Zusammenfassung des Artikels „Frischer Klebstoff aus“ aus der Zeitschrift Motorradfahrer, Ausgabe 5/2010.


Frischer Klebstoff aus Japan.